Schneller als der Wind

Eine Rogers 46 ist einfach unglaublich schnell. Zudem scheint kein Wind ist zu stark zu sein - bisher - höchstens die Mannschaft ist zu schwach. Je stärker es bläst, umso besser kann die Rogers ihre Stärken ausspielen und der Konkurrenz davon fahren. Durch ein aufgeräumtes Cockpit, funktionellen Beschlägen und perfekten Halt in jeder Lage ist sie ein Traum für's schnelle Segeln. Durch die 2,95m tiefe Bombe wird ungemein Druck produziert. Das sorgt für einen ungemeinen Spass an Bord. 

Der Komfort auf der Rogers 46 lässt ein wenig zu wünschen übrig. Immerhin macht die Innenausstattung visuell einiges her, denn es überwiegt ein Fullcarbonlook. Es gibt praktische Rohrkojen und eine Art Pantry mit Spülbecken. Natürlich aus Carbon. Der Navigator sitzt genau im Drehpunkt des Schiffes unter dem Cockpitboden, mit 95cm Hockhöhe. Sehr gemütlich. Zum Bedienen der Sicherungen und Schalter muss er sich mit den Trimmern über ihm abstimmen, ansonsten wird das Grindergestänge ganz schön gefährlich. Immerhin fördert dies die Kommunikation an Bord und schweisst das Team zusammen. Nur wer will bei diesen Segeleigenschaften unter Deck hocken?

Speed-Beispiele: 11 Knoten Wind. 12 Knoten unter Gennaker. 7 Knoten Wind. 7 Knoten Boatspeed mit leicht geschrickter Genua.